Islamische Bestattung in Erlangen PDF Drucken E-Mail

 

  

Der Islam hat seien Riten zur Begleitung im Sterbebett sowie bei der Bestattung des Toden. Wir in der Gemeinde unterstützen die Hinterbliebenen ehrenamtlich dabei.
1. Testament: Es wird dringend geraten, ein Testament zu hinterlassen, wo der Wünsch nach islamischer Bestattung und eventuell Begrabung in dem islamischen Friedhofsteil ausdrücklich festgelegt.
2. Am Sterbebett: Die am Sterbebett liegende Person sollen die letzten Worte möglichst „Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt und dass Mohammed sein Gesandter ist“
3. Schwangerschaftsverlust:
    a. Vor der 8. Schwangerschaftswoche: Es hat noch keine Seele und somit muss weder gewaschen noch bestattet werden.
    b. Nach der 8. Schwangerschaftswoche – gestorben vor der Entbindung: Es wird gewaschen und begraben. Das Totengebet ist nicht notwendig.
   c. Nach der 8. Schwangerschaftswoche – gestorben bei der Entbindung: Es wird gewaschen, das Totengebet verrichtet und begraben.
4. Bestattungsfirma: Es gibt mehrere Bestattungsinstitute:
-Islamische Bestattung Pogrebno drustvo Smajlovic
Telefon: 0173 413 1476
- Hizmet Bestattungen
Tel.: 0800/4099000, 0911 / 2136929, 0176 / 20332788
5. Die Waschung: Um die Waschung des Toten kümmert sich die Bestattungsfirma ansonsten bitte kontaktieren Sie die Gemeinde (der Imam Mahmoud Kandil, Tel: 0176 41373675).
6. Das Gesetz schreibt vor, dass der Leichentransport zum Friedhof nur in einem Sarg und in einem Leichenwagen durchgeführt werden darf. Der Islam verbietet die Nutzung des Sargs NICHT.
7. Das Totengebet: Es kann in die Moschee, wenn der Sarg in die Moschee gebracht werden kann ansonsten im Friedhof stattfinden.
Das Gebet: Die Waschung fürs Gebet ist vorausgesetzt. Es wird nur im Stehen ohne Verbeugung und Niederwerfung durchgeführt.
8. Gebet am Grab: Es können Bittgebete am Grab ausgesprochen werden, ist aber kein muss.
9. Überführung der Leichnam ins Ausland: Alle 4 Rechtsschulen sind einig, dass die Überführung des Leichnams zu einem anderen Land NICHT erlaubt ist außer wenn die respektvolle Behandlung nicht garantiert ist.

Fazit:
Es ist möglich die muslimischen Toten nach islamischen Riten zu bestatten und begraben. Die meisten deutschen Städte verfügen über einem muslimischen Teil in einem Friedhof deswegen wir appellieren an jeder Muslima und jedem Muslim einen Testament zu hinterlassen, um Missverständnisse bezüglich der Bestattung zu beseitigen ansonsten die Entscheidung der Hinterbliebenen muss respektiert werden. 
Mehr Einzelheiten

 

 
 
 

Gebetszeiten

4 Rabi Al-Awwal, 1439h

Athan Iqama
Fajr 06:06 06:30
Shuruq 07:39
Dhuhur 12:03 12:30
Asr 14:05 14:15
Maghrib 16:25 16:35
Isha 18:00 19:00

Freitagspredigt auf:
  • Arabisch: 12:15
  • Deutsch:  13:30

Iqama-Zeiten